Allgemein

Erdnussbutter

15. November 2018

Bis jetzt war mein Erdnussbutterbedarf eher klein gehalten. Mein gekauftes Glas wurde selten fertig aufgebraucht. Es schmeckte mir nicht wirklich.

Gut möglich, dass ich das falsche Produkte gekauft hatte. Die Vielfalt ist diesbezüglich ziemlich gross.

Da momentan die Erdnüsse gerade Saison haben und in allen Geschäften angeboten werden, habe ich mich daran gewagt, selber Erdnussbutter zuzubereiten.

Persönlich hoffte ich auf eine reichliche Ernte aus meinem Garten. Doch mit der Mini-Erdnuss, die ich als Ertrag im Garten vorfand, hätte sich nichts zaubern lassen…. hahahha

Die Herstellung von Erdnussbutter ist keine Hexerei.

Voraussetzung – man hat einen leistungsstarken Mixer oder einen Thermomix.

… und ja, der Geschmack ist wesentlich nussiger und feiner, als die gekaufte Erdnussbutter.

Das tolle daran, Erdnussbutter ist gesund. Die vielen ungesättigte Fettsäuren, das pflanzliche Protein, Kalium und Magnesium, das Vitamin E  sind wichtig für gesunde Muskeln. All dies ist in der Erdnussbutter enthalten.

Zutaten für 2 Gläser à ca. 150 ml
250 g geröstete Erdnüsse (Spanische Nüssli)
20 ml Erdnussöl (alternativ Sonnenblumenöl)
1 Prise Salz
1 EL Akazienhonig
1 TL Rohzucker

Zubereitung
Erdnüsse in den Mixtopf des Thermomixes geben. Während 10 Sekunden auf Stufe 8 mixen.

Die Masse mit dem Spatel nach unten schieben. Erdnussöl, Salz, Rohzucker und Akazienhonig in den Mixtopf geben. Deckel verschliessen und während 30 Sekunden auf Stufe 8 mixen.

Erneut mit einem Spatel die Masse nach unten schieben. Das Ganze nochmals während 30 Sekunden auf Stufe 6 mixen.

Möchtet ihr das Ganze noch etwas feiner, könnt ihr den Vorgang wiederholen.

Masse in saubere Einmachgläser einfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Verfügt ihr nicht über einen Thermomix, dann einen leistungsstarken Mixer verwenden.

Rezept als PDF – Erdnussbutter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.