Backen mit Kindern | Brot und Brötchen

Rosinen-Brötchen

26. Januar 2019

Bei uns zu Hause lieben wir es an einem Sonntag-Morgen ausgiebig zu Frühstücken. Da dürfen auch diese feine Rosinen-Brötchen nicht fehlen. Mit möglichst vielen Rosinen. 😉

Mmmmhhhh….. der Sonntag ist gerettet.



Rosinen-Brötchen

Zutaten für ca. 12 – 13 Brötchen. Meine Brötchen wiegen ca. 80 g
Vorteig
150 g Weissmehl
5 g Frischhefe
100 ml Milch

Zutaten Hauptteig
350 g Weissmehl
125 ml Milch
5 g Frischhefe
50 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Ei
1 TL Salz

150 g Rosinen

Eistreiche
1 Eigelb plus etwas Milch

Zubereitung
Die Rosinen während ca. 1 Stunden im lauwarmen Wasser einlegen. Nach dieser Zeit sehr gut abtropfen und trocken tupfen.

Für den Vorteig Mehl, Milch (ca. 26° Grad warm) und Hefe in eine Schüssel geben und gut verarbeiten. Während ca. 30 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. Bei mir ist es immer der ausgeschaltete Ofen mit eingeschaltetem Licht. Da erreiche ich ca. 28° Grad.

Sind die 30 Minuten verstrichen, können wir den Hauptteig zubereiten. Milch auf ca. 26° Grad erwärmen und die Hefe darin auflösen. Restliche Zutaten inkl. Vorteig dazu geben und den Teig während ca. 10 Minuten gut kneten. Ich knete meinen Teig in meiner Haushaltsmaschine.

Nachdem der Teig schön elastisch ist, gebe ich die Rosinen dazu. Diese arbeite ich von Hand in den Teig ein. Mit der Küchenmaschine würde es auch gehen, aber dann zerkleinern sich die Rosinen und der Teig wird leicht bräunlich und die Rosinen zerstückelt. Wer das nicht stört, darf es gerne in der Haushaltsmaschine machen. Ich möchte meine Rosinen noch ganz in den Brötchen haben, daher arbeite ich sie von Hand ein.

Teig in eine gefettete Schüssel geben und während ca. 2 – 2.5 Stunden aufgehen lassen. Auch da wieder wandert meinen Teig in meinen ausgeschalteten Ofen mit eingeschaltetem Licht. Der Teig sollte sich in dieser Zeit verdoppeln.

*Ist der Teig schön aufgegangen dieser auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen.

Teigportionen von ca. 80 g Abstechen. Teig leicht entspannen lassen und danach zu runden Brötchen ausschleifen.

Brötchen auf ein Blech mit Backpapier legen und zugedeckt während ca. 15 – 30 Minuten aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze Vorheizen.

Mit Hilfe eines scharfen Messers oder Klinge ein Kreuz in die Brötchen schneiden.

Ein Eigelb mit Milch verquirlen und die Brötchen damit einstreichen.

Brötchen in den heissen Ofen schieben und während ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Zubereitung im Thermomix
Die Rosinen während ca. 1 Stunden im lauwarmen Wasser einlegen. Nach dieser Zeit sehr gut abtropfen und trocken tupfen.

Für den Vorteig Mehl, Milch (ca. 26° Grad warm) und Hefe in eine Schüssel geben und gut verarbeiten. Während ca. 30 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. Bei mir ist es immer der ausgeschaltete Ofen mit eingeschaltetem Licht. Da erreiche ich ca. 28° Grad.

Sind die 30 Minuten verstrichen, können wir den Hauptteig zubereiten. Milch und Hefe in den Mixtopf geben. 2 Minuten/37° Grad/Stufe 2 Vermengen. Restliche Zutaten inkl. Vorteig dazu geben und den Teig während 3 Minuten/Knetstufe kneten lassen.

Danach den Teig auf eine leicht bemehlten Arbeitsfläche geben und die Rosinen einarbeiten. Würde man die Rosinen im Thermomix geben und mit der Knetstufe einarbeiten, würde der Teig leicht bräunlich und die Rosinen zerhackt.  Wer das nicht stört, darf es gerne im Thermomix machen. Ich möchte meine Rosinen noch ganz in den Brötchen haben, daher arbeite ich sie von Hand ein.

Teig in eine gefettete Schüssel geben und während ca. 2 – 2.5 Stunden aufgehen lassen. Auch da wieder wandert meinen Teig in meinen ausgeschalteten Ofen mit eingeschaltetem Licht. Der Teig sollte sich in dieser Zeit verdoppeln.

*Beim Formen und Backen gleicher Vorgang wie oben bereits beschrieben.

Rezept als PDF – Rosinen-Brötchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.