Fleischgerichte | Hauptgerichte

Polenta pasticciata

von am 8. November 2019

[beauftragte Werbung, unbezahlt, enthält *PR-Samples]

Ich überlege gerade, wie ich „pasticciata“ übersetzen könnte.  Gar nicht so einfach. Pasticcio heisst übersetzt Durcheinander. Aber dies so für ein Rezept übersetzen, naja. Ich weiss es nicht. Klar, die Lagen von Polenta und dem Hackfleisch könnte durchaus ein Durcheinander sein. Ich überlasse es jedem Einzelnen wie er das Gericht nennen mag.

Ich für mich lasse – polenta pasticciata. Wichtig ist, dass der Geschmack stimmt. Der stimmt auf jeden Fall.

Ich durfte vor ein paar Monaten ein tolles Packet von Ribelmais entgegennehmen. Rezepte dazu findet ihr bereits auf meiner Seite. Nun hatte ich noch das Pack mit dem Bramata Ribelmais.

Mir war sofort klar, was ich damit kochen würde. Zum einen fehlte mir bis jetzt die Zeit und zum anderen waren die Temperaturen relativ lange mild, ohne dass man grosse Lust auf ein wahnsinnig währschaftes Essen verspürte.

Die Polenta pasticciata hat uns allen sehr gut geschmeckt und ich werde sie auf jeden Fall wieder kochen.
Zutaten für 4 Personen
500 g Hackfleisch (Faschiertes) vom Rind
100 g geriebener Parmesankäse
250 g Bramata Ribelmais
1 Zwiebel
2 EL Tomatenmark
100 g Butter
Salz und Pfeffer nach Bedarf

Zubereitung
Wir fangen gleich mit der Zubereitung der Polenta an. Diese braucht seine Zeit, bis sie gekocht ist. Danach sollte sie sehr gut auskühlen, damit es sich gut schneiden lässt.

Eine grosse Pfanne mit 1 Liter Salzwasser aufkochen. Bramatamais während des Rührens langsam einrieseln lassen. Polenta während ca. 40 Minuten köcheln lassen. Immer und immer wieder mit einer Kelle rühren.

Solltet die Masse zu fest sein, etwas kochendes Wasser untermischen.

Fertig gekochte Polenta auf ein Holzbrett stürzen und formen. Er sollte eine Höhe von ca. 5 cm haben.

Polenta sehr gut auskühlen lassen.

Währenddessen die Polenta auskühlt, wird die Hackfleischsauce zubereitet.

 

In einer Pfanne 2 EL Butter erhitzen und die gehackte Zwiebel dazu geben. Diese glasig dünsten. Portionenweise Hackfleisch dazu geben und krümelig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, 2 EL Tomatenmark und 2 – 3 EL Wasser dazu geben und während ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Ofen auf 150° Vorheizen.

Restliche Butter in einem Topf schmelzen lassen.

Die ausgekühlte Polenta in Scheiben schneiden. Am besten geht es, wenn ihr eine Schnur zur Hilfe nehmt. Diese durch die Polenta ziehen und schon habt ihr eine geschnittene Scheibe.

Eine Ofenfestform mit der zerlassenen Butter ausstreichen. Die geschnittenen Polentascheiben in die vorbereitete Form geben. Mit etwas zerlassener Butter bestreichen und Parmesankäse darüber streuen. Mit einigen Löffel Hackfleischmasse  die Polentascheiben bedecken. So weiterfahren, bis alle Zutaten bis à 2 – 3 Esslöffel Parmesankäse aufgebraucht sind. Die  2 – 3 Esslöffel Parmesankäse werden dann beim Servieren darüber gestreut. Mit Polentascheiben und zerlassenen Butter Abschliessen.

In den warmen Ofen schieben und während ca. 30 Minuten backen.  Heiss servieren.

Rezept als PDF – Polenta pasticciata

weiterlesen

Fleischgerichte | Gemüse

Tagliatelle mit Zucchetti und Karotten

von am 2. Oktober 2019

Habt ihr auch so Teile in euren Schränke, welche ihr selten bis nie verwendet? Ich habe massiv reduziert. Wenn ich etwas sehe, frage mich x-Mal, brauche ich das wirklich?

So ein Teil ist bei mir der Spiralschneider.

Eigentlich eine gute Sache, doch ich setze ihn definitiv zu wenig ein. Als es mir wieder in die Hände geriet wusste ich, dass ich damit bereits ein Rezept gemacht und publiziert hatte. Dies war ziemlich am Anfang meiner Blogbeiträgen.

Da mir der eine oder andere Punkt im Rezept nicht mehr so wirklich zusagte, habe ich das Rezept überarbeitet und neue Bilder davon gemacht. Denn nicht nur das Rezept sagte mir nicht mehr zu, sondern auch mein Stil des Fotografierens hat sich verändert.

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Fleischgerichte

Poulet(Hähnchen) mit Ananas

von am 9. September 2019

Mein heutiges Rezept kommt spritzig und frisch daher.

Die frische Ananas verleiht dem Gericht eine säuerliche feine Note. Wer möchte, kann auch auf Dosenananas zurückgreifen. Mit der Ananas aus der Dose wird die säuerliche Note etwas wegfallen.

Meiner Familie hat das Gericht sehr gut geschmeckt und für gut empfunden. Es ist in kurzer Zeit zubereitet und eignet sich somit auch als schnelles Mittagessen.

weiterlesen

Fleischgerichte

Kalbsfiletmedaillons mit Kräuterbutter und Gemüse

von am 30. August 2019

Es scheint, dass ich mich immer mehr an edle Fleischstücke wage. Nicht, dass ich Angst davor hätte. Doch ein zartes Kalbsfiletmedaillons zu lange anbraten und backen wäre echt Sünd und Schade.

Heute steht ein feines Kalbsfiletmedaillons auf meinem Tagesplan.

Solche Fleischstücke hole ich sehr gerne bei meinem Metzger des Vertrauens. So kann ich sagen was ich wünsche und er bereitet es mir entsprechend zu.

weiterlesen

Fleischgerichte

Kalbs-Paillard tricolore

von am 26. Juli 2019

Dieses Gericht ist sehr einfach und in kurzer Zeit zubereitet.

Die Farben dieses Gerichtes lassen einem Ferien, Sonne und la bella Italia erahnen.

Aus diesem Grund habe ich den Name tricolore ausgewählt – wie die Farben der italienischen Flagge. Es zieht mich halt immer wieder Richtung Süden. Wenn nicht im Land selber, dann wenigstens mit dem einen oder anderen Gericht.

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Fleischgerichte

Poulet(Hähnchen) an einer Honigmarinade mit Nudeln

von am 5. Juni 2019

Letzthin sah ich ein Rezept mit Fisch an einer Honigmarinade. Die Idee der Honigmarinade gefiel mir so gut, dass ich mir etwas in der Art mit meinem Poulet(Hähnchen) zubereiten wollte.

Der süssliche Geschmack des Honigs, kombiniert mit dem Poulet(Hähnchen) dem Gemüse und den asiatischen Nudeln ergab ein absolut leckeres Mittagessen.

Ein absolutes Familienalltagsrezept, welches bei uns zu Hause sehr gut angekommen ist.

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Fleischgerichte

Poulet(Hühnchen)geschnetzeltes an Orangensauce

von am 12. Februar 2019

Wenn ich Fleischrezepte poste, da findet man bei mir sehr häufig Poulet(Hühnchen)-Rezepte. Dies aus dem einfachen Grund, weil es das Fleisch ist, welches von allen Familienmitgliedern bevorzugt wird.

Bei anderen, edleren Fleischstücke wird es schon schwieriger.

Dieses einfach Pouletgericht ist in kurzer Zeit zubereitet und somit ein ideales Familiengericht auch unter der Woche. Denn vielfach ist man unter der Woche froh, wenn man nicht allzu aufwändige Gerichte zubereiten muss, da die nötige Zeit dafür fehlt. So ist es zumindest bei mir.

Bei meiner wöchentliche Menüplanung notiere ich mir immer auf, A wie viele Menüs ich zubereiten muss, da es täglich variiert und B wieviel Zeit mir zur Verfügung steht.

Eine wöchentliche Menüplanung entlastet mich sehr. Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr auch eine wöchentliche Menüplanung?

weiterlesen

Fleischgerichte

Wildschweinsteak mit Feigensauce

von am 17. November 2018

Mit diesem Gericht habe ich mich an ein Fleischstück gewagt, was nicht gerade meine Stärke ist. Doch ich muss sagen, ich kriege es immer besser hin. Wichtig bei solchen Fleischstücken ist, dass man das Fleisch auf den Punkt genau anbrät.

Dazu passend eine leckere Feigensauce.

weiterlesen

Fleischgerichte | Hauptgerichte

Poulet(Hühnchen)-Curry

von am 16. Oktober 2018

[Werbung durch Produktnennung] Wenn ich bei uns zu Hause von Poulet(Hühnchen)-Curry spreche, da geht meine Familie davon aus, dass ich Riz Casimir zubereiten werde.

Doch dieses Curry kommt in einem ganz anderen „Kleid“ daher. Mit viel Gemüse und einer süsslichen Note dank dem Apfel. Schmeckt super fein. Das solltet ihr unbedingt ausprobieren.

weiterlesen