Fleischgerichte | Hauptgerichte

Polenta pasticciata

von am 8. November 2019

[beauftragte Werbung, unbezahlt, enthält *PR-Samples]

Ich überlege gerade, wie ich „pasticciata“ übersetzen könnte.  Gar nicht so einfach. Pasticcio heisst übersetzt Durcheinander. Aber dies so für ein Rezept übersetzen, naja. Ich weiss es nicht. Klar, die Lagen von Polenta und dem Hackfleisch könnte durchaus ein Durcheinander sein. Ich überlasse es jedem Einzelnen wie er das Gericht nennen mag.

Ich für mich lasse – polenta pasticciata. Wichtig ist, dass der Geschmack stimmt. Der stimmt auf jeden Fall.

Ich durfte vor ein paar Monaten ein tolles Packet von Ribelmais entgegennehmen. Rezepte dazu findet ihr bereits auf meiner Seite. Nun hatte ich noch das Pack mit dem Bramata Ribelmais.

Mir war sofort klar, was ich damit kochen würde. Zum einen fehlte mir bis jetzt die Zeit und zum anderen waren die Temperaturen relativ lange mild, ohne dass man grosse Lust auf ein wahnsinnig währschaftes Essen verspürte.

Die Polenta pasticciata hat uns allen sehr gut geschmeckt und ich werde sie auf jeden Fall wieder kochen.
Zutaten für 4 Personen
500 g Hackfleisch (Faschiertes) vom Rind
100 g geriebener Parmesankäse
250 g Bramata Ribelmais
1 Zwiebel
2 EL Tomatenmark
100 g Butter
Salz und Pfeffer nach Bedarf

Zubereitung
Wir fangen gleich mit der Zubereitung der Polenta an. Diese braucht seine Zeit, bis sie gekocht ist. Danach sollte sie sehr gut auskühlen, damit es sich gut schneiden lässt.

Eine grosse Pfanne mit 1 Liter Salzwasser aufkochen. Bramatamais während des Rührens langsam einrieseln lassen. Polenta während ca. 40 Minuten köcheln lassen. Immer und immer wieder mit einer Kelle rühren.

Solltet die Masse zu fest sein, etwas kochendes Wasser untermischen.

Fertig gekochte Polenta auf ein Holzbrett stürzen und formen. Er sollte eine Höhe von ca. 5 cm haben.

Polenta sehr gut auskühlen lassen.

Währenddessen die Polenta auskühlt, wird die Hackfleischsauce zubereitet.

 

In einer Pfanne 2 EL Butter erhitzen und die gehackte Zwiebel dazu geben. Diese glasig dünsten. Portionenweise Hackfleisch dazu geben und krümelig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, 2 EL Tomatenmark und 2 – 3 EL Wasser dazu geben und während ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Ofen auf 150° Vorheizen.

Restliche Butter in einem Topf schmelzen lassen.

Die ausgekühlte Polenta in Scheiben schneiden. Am besten geht es, wenn ihr eine Schnur zur Hilfe nehmt. Diese durch die Polenta ziehen und schon habt ihr eine geschnittene Scheibe.

Eine Ofenfestform mit der zerlassenen Butter ausstreichen. Die geschnittenen Polentascheiben in die vorbereitete Form geben. Mit etwas zerlassener Butter bestreichen und Parmesankäse darüber streuen. Mit einigen Löffel Hackfleischmasse  die Polentascheiben bedecken. So weiterfahren, bis alle Zutaten bis à 2 – 3 Esslöffel Parmesankäse aufgebraucht sind. Die  2 – 3 Esslöffel Parmesankäse werden dann beim Servieren darüber gestreut. Mit Polentascheiben und zerlassenen Butter Abschliessen.

In den warmen Ofen schieben und während ca. 30 Minuten backen.  Heiss servieren.

Rezept als PDF – Polenta pasticciata

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Hauptgerichte

Kartoffel-Schinken-Zucchini-Gratin

von am 23. Oktober 2019

Ich weiss nicht wie es in eurer Familie aussieht, aber in unserer sind Gratins immer willkommen.

Gerade Gratins mit Kartoffeln schmecken der ganzen Familie und der grosse Vorteil ist, dass während der Gratin im Ofen ist, man Zeit hat die Küche aufzuräumen, Salat vorzubereiten und den Tisch zu decken.

Solche Menüs passen mir immer sehr gut, denn so ist nach dem Essen bereits die halbe Arbeit erledigt.

weiterlesen

Fischgerichte | Hauptgerichte

Gefüllte Kalamares an einer Tomatensauce

von am 6. März 2019

[Beitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Produkte-Nennung]

Ich hoffe, ich langweile euch nicht mit meinen Fischgerichten. Aber wir mögen diese Gerichte wirklich sehr gerne.

In unserer Fischabteilung finde ich nicht immer ganze Kalamares, daher muss ich die Chance ergreifen, wenn sie mir geboten wird.

Achtet darauf, dass die Kalamares nicht zu gross sind, aber natürlich sollten sie auch nicht zu klein sein. Die kleineren Kalamares sind geschmacksintensiver, doch bei zu kleinen Kalamares wird es schwierig sie zu füllen. Denn beachtet, dass sie nach Kochen noch einmal etwas eingehen.

weiterlesen

Fischgerichte | Hauptgerichte | Pasta- oder Reisgerichte

Pasta e fagioli mit Miesmuscheln

von am 8. November 2018

Pasta e fagioli ist ein typisches neapolitanisches Gericht. Als Kind kochte meine Mutter sehr oft Hülsenfrüchte. Dazu gehörte auch die Pasta e fagioli. Muss gestehen, dass es zu deren Zeit nicht gerade mein Lieblingsgericht war.

Man wird älter und so kommen zum Teil „alte“ Erinnerungen auf, die man gerne wieder aufleben möchte um zu sehen, wie gewisse Gerichte einem heute schmecken. Aus diesem Grund habe ich mich der Zubereitung von Pasta e fagioli gewidmet. Dieses Mal reicherte ich sie mit Miesmuscheln an. Wirklich super fein.

weiterlesen

Fleischgerichte | Hauptgerichte

Poulet(Hühnchen)-Curry

von am 16. Oktober 2018

[Werbung durch Produktnennung] Wenn ich bei uns zu Hause von Poulet(Hühnchen)-Curry spreche, da geht meine Familie davon aus, dass ich Riz Casimir zubereiten werde.

Doch dieses Curry kommt in einem ganz anderen „Kleid“ daher. Mit viel Gemüse und einer süsslichen Note dank dem Apfel. Schmeckt super fein. Das solltet ihr unbedingt ausprobieren.

weiterlesen