Dessert und Süsses

Apfelstrudel mit Vanillesauce

12. Januar 2019

Apfelstrudel kann als Dessert oder süsses Nachtessen serviert werden.

Es schmeckt einfach herrlich.

Im Netz findet man ganz viele unterschiedliche Varianten.

Meine Variante sieht so aus.

Weil der Apfelstrudel bei uns zu Hause sehr beliebt ist, wird auch kräftig mitgeholfen. Ich finde es schön, wenn ich meinen Kindern die Freude am Backen und Kochen weitergeben kann.


Apfelstrudel mit Vanillesauce

Zutaten für einen grossen Strudel
Zutaten für den Teig

250 g Weissmehl
100 g Wasser
1 Ei, mittlere Grösse
20 g Sonnenblumenöl
5 g Salz

Zubereitung des Teiges
Bevor man mit der Füllung startet, stellt man den Teig her, da dieser etwas Ruhen sollte.

Mehl in eine Schüssel geben. Wasser, Salz und Öl zuerst in einer weiteren Schüssel gut verrühren und zum Mehl geben. Ei dazu geben und den Teig zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Teig in eine geölte Schüssel während ca. 1 Stunde ruhen lassen. Teig leicht mit Öl einfetten.

   

Für die Füllung
800 g Äpfel, am besten eignet sich ein etwas säuerlicher Apfel
Saft einer Zitrone
100 g Butter + 2 EL
100 g Zucker
100 g Rosinen
50 g Pinienkernen
1 TL Speisestärke
1 TL Vanillepaste oder 1 Vanilleschoten Samen ausgekratzt
2 EL gehäuft, gemahlene Haselnüsse
50 g Paniermehl (Semmelbrösel)
40 g Rohzucker

40 g Butter, zerlassen

Puderzucker nach Bedarf

Zubereitung der Füllung
Rosinen ca. 30 Minuten im heissen Wasser einlegen. Wer möchte, kann auch noch etwas Rum ins Wasser geben. Oder anstelle des Wassers, kann man Apfelsaft verwenden. Ich persönlich lege sie immer im Wasser ein.

Äpfel schälen, vierteln,  Kerngehäuse entfernen und fein hobeln. Ich habe dafür einen Gemüsehobel (Mandoline) verwendet. Hälfte des Zitronensaftes darüber träufeln und leicht vermischen, damit die Äpfel nicht braun werden.

2 Esslöffel Butter in eine weite Pfanne schmelzen lassen. Apfelstücke zusammen mit dem Zucker in die geschmolzene Butter geben. Bei mittlerer Stufe einige Minuten köcheln lassen.

Die andere Hälfte des Zitronensaftes zusammen mit der Speisestärke vermischen. Zu den Äpfeln geben und ca. 3 weitere Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis die Äpfel knapp weich sind.

Rosinen abtropfen. Vanillepaste, Zimt, Haselnüsse, Rosinen und Pinienkernen vorsichtig unter die Äpfel heben.

Masse etwas auskühlen lassen.

Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Während die Masse auskühlt, kann der Strudelteig dünn ausgerollt werden.

Auf einer Arbeitsfläche ein sauberes Küchentuch auslegen. Dieses mit etwas Mehl bestäuben

Ueberschüssiges Öl vom Teig abtropfen lassen. Teig leicht bemehlen.

Zu einem Rechteck drücken und sorgfältig ziehen. Ziehen geht am besten auf dem Handrücken, so kann der Teig nicht reissen. Evtl. mit einem Rollstab etwas ausrollen.

Der Teig sollte eine Form von ca. 60×35 cm haben.

           

Die Füllung auf der kürzeren Seite der Länge nach auf den Teig geben. Es entsteht eine Art Berg. Mit Hilfe des Küchentuches Strudel aufrollen. Enden gut andrücken und verschliessen.

Strudel vorsichtig auf ein Backpapier rollen.

Butter in einer Pfanne zerlassen. Strudel damit einstreichen.

Strudel in den heissen Ofen schieben und während ca. 40 Minuten goldbraun backen.

Leicht auskühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Während dem der Strudel im Ofen ist, kann die Vanillesauce zubereitete werden.

Zutaten für die Vanillesauce
500 ml Milch
1 TL Vanillepaste
2 EL Zucker
0.5 EL Speisestärke
1 Ei

Zubereitung Vanillesauce
Alle Zutaten in eine Pfanne geben und mit dem Schwingbesen gut verrühren. Platte auf mittlerer Stufe einschalten und unter ständigem Rühren Creme zum Kochen bringen. Sobald die Creme bindet, die Pfanne von der Platte wegnehmen und weiterrühren.

Creme in eine Schüssel geben und bis zum Servieren mit Klarsichtfolie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann.

Sobald der Strudel fertig gebacken und leicht ausgekühlt ist. Creme und Strudel servieren.

Rezept als PDF – Apfelstrudel mit Vanillesauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.