Dessert und Süsses | Dies und das aus dem Thermomix

Aprikosenkuchen

28. Juni 2017

Endlich gibt unser Aprikosenbaum etwas her. Lange haben wir auf eine Ernte gewartet. Na ja, wir müssen wohl noch länger warten, denn das Einzige was ich verwenden konnte, waren die Blätter für das Foto.

Durch den Kälteeinbruch anfangs Mai fällt leider auch in diesem Jahr die grosse Ernte aus.

Aber auf diesen sehr leckeren Aprikosenkuchen wollen wir nicht verzichten. Unsere Familie liebt ihn. Durch die Aprikosenschnitze im Teig ist der Kuchen sehr saftig und der Aprikosen wegen leicht säuerlich. Eine sehr tolle Kombination. Der Kuchen hat den Tag nicht überlebt. Werde ihn noch einige Male backen. Ich kann nur sagen, unbedingt ausprobieren.

Aprikosenkuchen

Teig
200 g Mehl
75 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Butter
1 Ei

Füllung
600 g Aprikosen
4 Eigelbe
100 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
50 g fein geriebener Zwieback
200 ml Sahne
¼ Teelöffel Zimt
4 Eiweiss
1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung
Um den Zwieback fein zu reiben gibt es verschiedene Varianten. Die eine Möglichkeit ist, den Zwieback mit einer Reibe zu reiben. Weitere Möglichkeit, den Zwieback in einen Tiefkühlbeutel geben und mit dem Nudelholz „fein mahlen“. Im Thermomix ca. 5 Sekunden auf Stufe 8. Wer einen Speedyboy von Tupperware oder alternatives Produkt hat, kann den Zwieback darin mahlen.

Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und mischen. Die Butter in Flocken dazuschneiden. Alles zwischen den Fingern zu einer bröseligen Masse reiben. Das Ei verquirlen und beifügen. Zu einem glatten Teig zusammenfügen. Sollte der Teig zu krümelig sein, 1 – 2 Esslöffel Wasser dazu geben. Teig in die Folie einwickeln und während ca. 30 Minuten kühl stellen.

Verwendet ihr für die Zubereitung des Teiges den Thermomix, dann geht ihr folgendermassen vor
Für den Teig alle Zutaten bis und mit Butter in den Mixtopf geben. Deckel verschliessen und 6 Sekunden auf Stufe 8 mixen. Danach das Ei dazu geben und nochmals 5 Sekunden auf Stufe 8 vermischen. Aus dem Mixtopf nehmen und zu einer Kugel formen. Den Teig in eine Folie wickeln und während ca. 30 Minuten kühl stellen.

Nun geht es an das Ausrollen. Da gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten. Bei der einen Variante könnt ihr den Teig zwischen einer Klarsichtfolie nicht zu dünn ausrollen und legt ihn danach in eine ausgebutterte und bemehlte Springform von ca. 24 oder 26 cm Durchmesser. Wenn ihr die 24er-Form verwendet, könnt ihr den Rand ca. 5 cm hochziehen. Nehmt ihr aber die 26er Form, da wird der Rand etwas weniger hoch.

Ich persönlich bevorzuge die zweite Variante. Ich rolle den Teig direkt in der Form aus. Das heisst, ich sprühe meine 26er Springform mit Backtrennspray ein. Legen den Teig in die Form. Decke den Teig mit einer Klarsichtfolie zu. Mit einem kleinen Ausroller den Teig möglichst gleichmässig ausrollen. Teig am Rand hoch ziehen. Ich habe eine 26er Form verwendet, daher war mein Rand etwas weniger als 5 cm hoch.

Für die Füllung die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker zu einer hellen, dicklichen Creme aufschlagen. Mandeln, Zwieback, Rahm, Zimt und Aprikosen-Schnitze beifügen.

Die Eiweisse mit dem Backpulver steif schlagen. Den Eischnee sorgfältig unter die Aprikosenmasse ziehen. In die Form geben.

Den Aprikosenkuchen im auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille während 45 – 50 Minuten backen.

Rezept als PDF – Aprikosenkuchen