Fleischgerichte | Hauptgerichte

Rindsvoressen an einer Tomatensauce mit Polenta

11. März 2018

Gerade in der kälteren Jahreszeit mag man ein Währschaftes Gericht. Dazu gehört ganz bestimmt diese Polenta mit dem Rindsvoressen an einer Tomatensauce.

Das Voressen ist relativ schnell zubereitet. Natürlich die  lange Schmorzeit nicht kalkuliert.

Bei der Polenta hingegen braucht es stetes Rühren. Wenn man dies vernachlässigt, bleibt sehr viel am Pfannenboden kleben. Was sehr schade ist und auch das Putzen nach dem Kochen sehr mühsam werden kann.

Ich habe einen Thermomix und darin geht es wirklich sehr gut, die Polenta zuzubereiten. Vor allem auch deshalb, weil wir jemand haben,  der das ständig Rühren für uns übernimmt ;-). Das ist wirklich sehr praktisch.

Heute habe ich die Pfannenvariante gewählt, weil ich weiss, dass viele kein Thermomix haben und somit ich auch die nötigen Tipps für eine traditionelle Zubereitung geben möchte.

Rindsvoressen an einer Tomatensauce


Zutaten für 6 Personen
Kochzeit ca. 2 h

1300 gr Rindsvoressen
1200 gr passierte Tomaten
50 gr Speckwürfel
1 kleine Zwiebel
200 ml Rotwein
Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Bedarf
Rosmarinnadeln

Mehl zum Bestäuben des Rindvoressen

Zutaten für die Polenta
Kochzeit ca. 50 Minuten
500 gr Polentamehl
2 Liter Wasser
2 TL Salz
15 ml Olivenöl

Zubereitung
Zwiebel fein hacken. In einer Kasserolle Olivenöl erhitzen und die gehackte Zwiebel auf mittleren Feuer dünsten. Speckwürfel dazu geben und ebenfalls anbraten.

Rindsvoressenwürfel in etwas Mehl wenden. Das Fleisch ebenfalls in die Pfanne geben und während 10 Minuten kräftig anbraten.

Mit dem Rotwein ablöschen und Flüssigkeit verdampfen lassen. Benötigt ca. 10 Minuten. Danach die passierten Tomaten dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein Zweig Rosmarinnadeln in das Voressen geben.

Nachdem das Ganze zu kochen beginnt, Hitze reduzieren und zugedeckt während ca. 2 h köcheln lassen. Sollte das Ganze zu flüssig erscheinen, ca. 30 Minuten vor Kochende im Pfannendeckel eine Kelle einklemmen, damit der Dampf entweichen kann und die Sauce leicht eindickt.

Während dem das Fleisch vor sich hin schmort, können wir die Polenta zubereiten. Bei der Polenta ist es ganz wichtig, dass man sie ständig rührt, damit keine Klümpchen entstehen können und sie nicht am Pfannenboden kleben bleibt.

Wasser in eine grosse Pfanne geben und bis unter den Siedepunkt bringen. Salz und das Olivenöl in das Wasser geben. Das Olivenöl hilft, dass sich keine Klümpchen bilden.

Polentamehl in das Wasser unter Rühren einrieseln lassen. Damit keine Klümpchen entstehen, zum Einrühren einen Schwingbesen verwenden. Damit ständig rühren. Sobald es zu kochen beginnt die Hitze massiv reduzieren.

Nun wird der Schwingbesen gehen eine Holzkelle ersetzt. Während der ganzen Kochzeit muss die Polenta gerührt werden.

Wenn die Polenta fertig gekocht ist, Hitze nochmals erhöhen und weiterrühren. So löst sich die Polenta vom Pfannenboden und von der Seite. Ein genug grosses Holzbrett oder Teller auf die Pfanne legen, das Ganze kippen.

So kommt die ganze Masse aus der Pfanne.

Sobald auch das Fleisch fertig gekocht und abgeschmeckt ist, kann angerichtet werden.

Zum Anrichten
Etwas Polenta in einen Teller geben. Rindsvoressen mit Sauce auf die Polenta geben.  Mit einem Zweiglein Rosmarin ausgarnieren und sofort servieren.

Buon appetito.

Rezept als PDF – Rindsvoressen an einer Tomatensauce mit Polenta

Kommentare sind geschlossen.