Beilagen | Fleischlos | Gemüse

Mönchsbart mit Peperoncini

7. April 2018

Kennt ihr Mönchsbart oder eben barba dei monaci oder agretti auf Italienisch?

Hierzulande etwas weniger bekannt. Wenn ihr auf Märkten unterwegs seid oder diese Spezialität in einem italienischen Geschäft begegnet, unbedingt ausprobieren.

Für mich war die Zubereitung von Mönchsbart eine Premiere. Ich lief per Zufall an diesem Gemüse vorbei und so hüpfte es von alleine in meinen Einkaufskorb.

Mönchsbart ist reich an Vitaminen, kalorienarm und erfrischend.

Mönchsbart mit Peperoncini

Zutaten für 4 Personen

2 Bund Mönchsbart (ca. 500 g)
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer nach Bedarf
Peperoncini nach Bedarf
Olivenöl

Zubereitung
Braune Stiele wegschneiden. Säuberlich unter fliessendem Wasser waschen.

In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen. Geschälte Knoblauchzehe dazu geben.

Sobald die Knoblauchzehe etwas Farbe bekommen hat, der abgetropfte Mönchsbart dazu geben.

Mit Salz und Pfeffer würzen. Wer dem Ganzen ein bisschen Schärfe geben will, gibt etwas geschnittener Peperoncini dazu.

Auf mittlerem Feuer kurz köcheln lassen.

Damit der Mönchsbart nicht zu bitter und grasig schmeckt, nicht zu lange kochen.

Mönchsbart kann mit frischem Brot serviert werden.

Wer mag, gibt noch etwas Zitronensaft dazu.

Eine andere Möglichkeit wäre der Mönchsbart wie oben zu kochen und unter gekochten Spaghetti zu mischen.

Rezept als PDF – Mönchsbart mit Peperoncini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.