Familienalltagsrezepte | Pasta- oder Reisgerichte

Fregola mit Safran

23. März 2019

Habt ihr auch schon von Fregola gehört oder gar gegessen?

Fregola ist eine typische Spezialität aus Sardinien. Es wird aus Hartweizengriess zubereitet und danach geröstet.

Entweder man bereitet sie ähnlich wie einen Risotto oder als Suppe zu.

Auf meiner Seite findet man bereits ein feines Rezept mit Fregola und Muscheln.

Das heutige Rezept hingegen wird mit Bratwurst und Zucchini zubereitet. Um dem Ganzen Farbe zu verleihen, kommt Safran hinzu.

Fregola mit Safran

Zubereitung: 20 Minuten / Kochzeit: 25 Minuten
Zutaten für 4 – 5 Personen
320 g Fregola sarda
100 ml Weisswein
300 g Bratwurst
1 Knoblauchzehe
1 klein Zwiebel
1 Karotte
2 kleine Zucchini
2 Brieflein Safran
2 EL Olivenöl
1 Liter Gemüsebrühe, heiss
Salz und Pfeffer nach Bedarf
100 g geriebener Parmesankäse

Zubereitung
Zwiebel, Knoblauch und Karotte für den soffritto*** fein hacken.

Alles zusammen mit Olivenöl in eine hohe Pfanne geben. Einige Minuten auf kleinem Feuer dünsten.

Haut von der Bratwurst entfernen und zerstückeln.  Zum Soffritto geben und während ca. 10 Minuten anbräunen lassen. Mit Weisswein ablöschen und verdampfen lassen.

Die Enden der Zucchini wegschneiden. Waschen und in kleine Würfel schneiden.  Die Fregola und die Zucchini in die Pfanne geben.  Etwas Gemüsebrühe dazu geben.

In einer kleinen Schüssel Safran mit etwas Gemüsebrühe anrühren und zur Fregola geben.

Wie bei einem Risotto unter ständigem Rühren auf mittlerem Feuer köcheln lassen und immer wieder Gemüsebrühe beigeben, bis die Fregola gekocht ist.

Vom Feuer nehmen und den geriebenen Parmesan unterheben und solange Rühren, bis er geschmolzen ist.

Das Gericht ist bereit und darf serviert werden.

 

*** Bei einigen meiner Rezepten dünste ich sehr oft Zwiebeln oder wie hier Zwiebeln, Knoblauch und Karotten an. In der italienischen Küche nennt man das soffritto. Einen eigenen deutschen Ausdruck gibt es nicht. Zumindest ist er mir nicht bekannt.

Rezept als PDF – Fregola mit Safran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.