Grundrezept | Pasta- oder Reisgerichte

Orecchiette

29. März 2019

Tagliatelle, Ravioli oder Gnocchi habe ich schon einige Male zubereitet und kenne mich nicht schlecht damit aus.

Aber es gibt noch ganz viele andere Pastasorten die ich unbedingt noch ausprobieren möchte. Wie zum Beispiel die Orecchiette. Orecchiette ist eine typische Pastasorte aus Apulien. Diese standen schon länger auf meiner Liste. Habe immer gedacht, das ist mir zu kompliziert, das kriege ich nicht hin. Immer wieder bin ich über Videos von der Verarbeitung der Orecchiette gestossen. Bis ich es ausprobierte und feststellen musste, dass es gar nicht so kompliziert ist. Bestimmt würde es mit der Zeit auch viel schneller gehen. Denn die Übung macht bekanntlich den Meister.

Auf jeden Fall werde ich sie nun des Öfteren zubereiten.

Man kann die Orecchiette auch in grösseren Mengen zubereiten und einfrieren. Die geformten Orecchiette auf ein Blech geben und darauf achten, dass sich die Orecchiette nicht berühren. Leicht mit Hartweizengriessmehl bestäuben. Sind sie dann gefroren, können die Orecchiette in einen Beutel gegeben werden.

Orecchiette

Zutaten für 4 – 5 Personen
400 g Semola di grano duro rimacinata (Hartweizengriessmehl)
200 ml handwarmes Wasser
Salz nach Bedarf

Zubereitung
Entweder verarbeitet man die Zutaten in der Küchenmaschine solange bis einen geschmeidigen Teig entsteht, oder man macht alles komplett von Hand.

Ich habe mich für komplette Handarbeit entschieden.

      

Hartweizengriessmehl auf eine saubere Arbeitsfläche geben. Eine Mulde formen, Salz und Wasser in die Mulde geben. Mit Hilfe der Finger kreisende Bewegungen machen und so das Hartweizengriessmehl langsam mit dem Wasser Vermengen. Danach alles gut von Hand verkneten. Dauert ca. 10 Minuten und es sollte einen geschmeidigen Teig entstehen. Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt während ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Ist die Ruhezeit vorbei einen Stück Teig abtrennen. Restlicher Teig bleibt zugedeckt. Somit wird verhindert, dass er austrocknet.

Teig zu einem langen Strang ausrollen. Er sollte eine Dicke von ca. 1 cm haben. Mit Hilfe eines Spachtels 1 cm lange Stücke abtrennen.

         

Nun geht es an das Formen. Man nimmt ein Messer zur Hilfe. Am besten ein Messer mit geradem Schliff. Drückt auf den Teig und zieht es gegen sich. Mit Hilfe des Daumens den Teig zu einem Hütchen wölben. Auf einer leicht bemehlten (hierfür verwende ich auch das Hartweizengriessmehl) Arbeitsfläche geben. So mit dem restlichen Teig fortfahren.

Mit einem kleinen Video habe ich versucht aufzuzeigen, wie ich vorgegangen bin.

Wenn man alle Orecchiette geformt hat, können sie gekocht werden. Salzwasser aufkochen und Orecchiette portionenweise darin kochen.

Serviervorschlag

Sehr beliebter Serviervorschlag sind Orecchiette mit Cima di Rapa serviert. Die Orecchiette schmecken auch mit einer feinen Tomatensauce sehr gut.

Rezept als PDF – Orecchiette

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.