Grundrezept | Pasta- oder Reisgerichte

Scialatielli – Grundrezept

27. Mai 2018

Bestimmt ist dieses Wort für einige schon fast einen Zungenbrecher…. Hahaha aussprechen tut man es in etwa so – schialatielli. Die Scialatielli ist eine typische Pasta aus Neapel besser gesagt aus der Amalfiküste. Eine richtige Übersetzung für dieses Wort gibt es nicht. Man vermutet, dass es vom Wort scialare  – was in etwa so viel heisst – sich gehen lassen, kommt.

Diese Nudelsorte ist kürzer als Spaghetti. Sie ist dicker und unregelmässig geschnitten. In der Regel wird sie von Hand zubereitet.

Scialatielli – Grundrezept

Zutaten für 4 Personen
250 g Weissmehl
250 g Semola di granoduro rimacianata
ca. 110 ml Milch
ca. 60 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
1 ganzes Ei
1 Eigelb
3 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel geriebener Pecorino Romano
7 – 8 Basilikumblätter
etwas Salz

Zubereitung
Basilikumblätter in feine Streifen schneiden. Alle Zutaten entweder von Hand oder in der Küchenmaschine vermengen. Je nach Eigrösse bedarf es etwas mehr oder weniger Flüssigkeit. Der Teig darf nicht krümelig sein. Er sollte sich zu einer elastischen Kugel formen lassen.

Teig in Folie einwickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach dieser Zeit die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Teig auf 5 mm Dicke ausrollen. Streifen von ca. 5 mm Breite schneiden. Entweder verwendet man ein Messer oder einen Pizzaschneider.

Die geschnittenen Nudeln leicht bemehlen, damit sie nicht aneinander kleben.

Salzwasser aufkochen und Nudeln portionenweise kochen lassen.  Dauert ca. 2 – 3 Minuten bis die Nudeln an die Oberfläche schwimmen. Mit einer Schaumkelle aus dem Kochwasser heben.

Traditionsgemäss werden die Scialatielli mit einer Fischsauce serviert. Man könnte sie aber auch mit einer Tomatensauce servieren.

Rezept als PDF – Scialatielli – Grundrezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.