Pikantes und Apero

Polpette mit Mortadella und Ricotta

3. Januar 2020

In der Schweiz oder zumindest in meiner Umgebung war es bis vor kurzem echt schwierig Schafsricotta kaufen zu können.

Der Grossverteiler verkauft zwar Ricotta. Welche ich in der Not auch schon gekauft habe. Doch ich kann euch sagen, es ist absolut kein Vergleich mit einer Ricotta, welche von Hand und nicht industrielle zubereitet wurde.

Vielfach hat man die Möglichkeit „nur“ Kuhmilchricotta zu kaufen. Doch die aus Schafsmilch hat einen viel intensiveren Geschmack. Für mich zumindest.

So hat es mich natürlich sehr gefreute, als ein Geschäft in meiner Nähe, welche ausschliesslich italienisch bzw. sizilianische Produkte verkauft, sich auch der Produktion von Schafs- und Kuhmilchricotta verschrieben hat. Mit Milch aus der Region.

Als ich letzthin beim „Sizilianer“ (so nenne ich ihn) vorbei schaute, standen Schafsricotta und Mortadella unter anderem auf meinem Einkaufszettel.

Mit der Mortadella und der Ricotta zauberte ich zur Freue meiner Familie feine Polpette, welche ich als Znacht (Abendbrot) servierte. Die Polpette eigenen sich auch prima auf einem Apéro-Tisch.


Polpette mit Mortadella und Ricotta

Zutaten für 12 – 13 Polpette
Zubereitungszeit ca. 25 Minuten
Ausbacken ca. 20 Minuten
250 g „Altbrot“
200 g Mortadella
100 g geriebener Parmesankäse
1 EL gehackte Petersilie
2 Eier (mittlere Grösse)
250 g Schafsricotta – alternativ Kuhmilchricotta
Salz und Pfeffer nach Bedarf
etwas geriebene Muskatnuss

1 Liter Erdnussöl zum Frittieren

Zubereitung
Beim „Altbrot“ den Brot-Rauft(Kruste) wegschneiden. Die Krume in Würfel schneiden und in einen Mixer geben. Das Brot fein mahlen.

In eine Schüssel umleeren.

Verwendet ihr eine grosse Mortadella-Scheibe diese in Würfel schneiden und ebenfalls in den Mixer geben. Verwendet ihr hingegen dünn geschnittener Mortadella dieser etwas zerzupfen und in den Mixer geben. Mixer einschalten und Mortadella fein mahlen/pürieren. Ricotta dazu geben und solange mixen, bis eine homogene Masse entsteht. Die gemixte Mortadella/Ricotta-Mischung zum gemahlenen Brot in die Schüssel geben.

Eier, gehackte Petersilie und Gewürze dazu geben und alles sehr gut Vermengen. Probieren und evtl. mit den Gewürzen Nachwürzen.

Die Masse ca. 10 Minuten stehen lassen.

Danach mit feuchten Händen die Masse zu Polpette/Frikadellen von je ca. 40 g Formen.

In der Zwischenzeit in einer weiten Pfanne das Erdnussöl auf 170° Grad vorheizen.

Wenn alle Polpette geformt sind und das Öl genügend heiss ist, die Polpette portionenweise darin goldbraun frittieren. Lauwarm oder kalt servieren.

Rezept als PDF – Polpette mit Mortadella und Ricotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.