Essen mit Kindern | Familienalltagsrezepte | Fleischgerichte

Polpette an Tomatensauce (Frikadellen)

von am 17. Januar 2020

Polpette ist in Italien ein beliebtes Nationalgericht. Gerade bei Kindern sind sie sehr beliebt.

Als ich die Polpette letzthin zubereitete habe, fand unsere jüngste Tochter, ich hätte das beste Mittagessen ever zubereitet.

Mit Polpette mache ich bei mir zu Hause Jung und Alt glücklich 😉

Ich bin überzeugt, diese Polpette sind auch bei anderen Familien sehr beliebt

weiterlesen

Fleischgerichte | Hauptgerichte

Polenta pasticciata

von am 8. November 2019

[beauftragte Werbung, unbezahlt, enthält *PR-Samples]

Ich überlege gerade, wie ich „pasticciata“ übersetzen könnte.  Gar nicht so einfach. Pasticcio heisst übersetzt Durcheinander. Aber dies so für ein Rezept übersetzen, naja. Ich weiss es nicht. Klar, die Lagen von Polenta und dem Hackfleisch könnte durchaus ein Durcheinander sein. Ich überlasse es jedem Einzelnen wie er das Gericht nennen mag.

Ich für mich lasse – polenta pasticciata. Wichtig ist, dass der Geschmack stimmt. Der stimmt auf jeden Fall.

Ich durfte vor ein paar Monaten ein tolles Packet von Ribelmais entgegennehmen. Rezepte dazu findet ihr bereits auf meiner Seite. Nun hatte ich noch das Pack mit dem Bramata Ribelmais.

Mir war sofort klar, was ich damit kochen würde. Zum einen fehlte mir bis jetzt die Zeit und zum anderen waren die Temperaturen relativ lange mild, ohne dass man grosse Lust auf ein wahnsinnig währschaftes Essen verspürte.

Die Polenta pasticciata hat uns allen sehr gut geschmeckt und ich werde sie auf jeden Fall wieder kochen.
Zutaten für 4 Personen
500 g Hackfleisch (Faschiertes) vom Rind
100 g geriebener Parmesankäse
250 g Bramata Ribelmais
1 Zwiebel
2 EL Tomatenmark
100 g Butter
Salz und Pfeffer nach Bedarf

Zubereitung
Wir fangen gleich mit der Zubereitung der Polenta an. Diese braucht seine Zeit, bis sie gekocht ist. Danach sollte sie sehr gut auskühlen, damit es sich gut schneiden lässt.

Eine grosse Pfanne mit 1 Liter Salzwasser aufkochen. Bramatamais während des Rührens langsam einrieseln lassen. Polenta während ca. 40 Minuten köcheln lassen. Immer und immer wieder mit einer Kelle rühren.

Solltet die Masse zu fest sein, etwas kochendes Wasser untermischen.

Fertig gekochte Polenta auf ein Holzbrett stürzen und formen. Er sollte eine Höhe von ca. 5 cm haben.

Polenta sehr gut auskühlen lassen.

Währenddessen die Polenta auskühlt, wird die Hackfleischsauce zubereitet.

 

In einer Pfanne 2 EL Butter erhitzen und die gehackte Zwiebel dazu geben. Diese glasig dünsten. Portionenweise Hackfleisch dazu geben und krümelig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, 2 EL Tomatenmark und 2 – 3 EL Wasser dazu geben und während ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Ofen auf 150° Vorheizen.

Restliche Butter in einem Topf schmelzen lassen.

Die ausgekühlte Polenta in Scheiben schneiden. Am besten geht es, wenn ihr eine Schnur zur Hilfe nehmt. Diese durch die Polenta ziehen und schon habt ihr eine geschnittene Scheibe.

Eine Ofenfestform mit der zerlassenen Butter ausstreichen. Die geschnittenen Polentascheiben in die vorbereitete Form geben. Mit etwas zerlassener Butter bestreichen und Parmesankäse darüber streuen. Mit einigen Löffel Hackfleischmasse  die Polentascheiben bedecken. So weiterfahren, bis alle Zutaten bis à 2 – 3 Esslöffel Parmesankäse aufgebraucht sind. Die  2 – 3 Esslöffel Parmesankäse werden dann beim Servieren darüber gestreut. Mit Polentascheiben und zerlassenen Butter Abschliessen.

In den warmen Ofen schieben und während ca. 30 Minuten backen.  Heiss servieren.

Rezept als PDF – Polenta pasticciata

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Fleischlos | Gemüse

Gefüllte Tomaten mit Reis auf Kartoffelbett

von am 7. Oktober 2019

[unbeauftragte Werbung da Produktenennung, selbstgekauft, unbezahlt]

Wir essen gerne Fleisch, doch zwischendurch darf es auch vegetarisch sein. Heute sogar vegan. Ich finde, das eine soll das andere nicht Ausschlissen. Ein gesundes Mass von allem.

Wie ich auch schon erwähnt habe, lasse ich mich sehr oft aus italienischen Seiten inspirieren. So auch mein heutiges Rezept. Die Idee der gefüllten Tomaten gefiel mir gut. Persönlich habe ich mich beim Reis für Wildreis entschieden. Da könnt ihr aber gerne nach eurem Geschmack variieren.

Zum Schluss werden die Tomaten auf einem Kartoffelbett gelegt und so in den Ofen geschoben.

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Fleischgerichte

Poulet(Hähnchen) an einer Honigmarinade mit Nudeln

von am 5. Juni 2019

Letzthin sah ich ein Rezept mit Fisch an einer Honigmarinade. Die Idee der Honigmarinade gefiel mir so gut, dass ich mir etwas in der Art mit meinem Poulet(Hähnchen) zubereiten wollte.

Der süssliche Geschmack des Honigs, kombiniert mit dem Poulet(Hähnchen) dem Gemüse und den asiatischen Nudeln ergab ein absolut leckeres Mittagessen.

Ein absolutes Familienalltagsrezept, welches bei uns zu Hause sehr gut angekommen ist.

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Fleischlos | Gemüse

Polpette mit Zucchini und Ricotta

von am 25. April 2019

Zucchini lassen sich in viele verschiedene Variationen zubereiten. Gerade wenn man Kinder im Hause hat, ist es nicht immer einfach, ihnen das Gemüse schmackhaft zu machen.

Die Zucchini in solche Polpette (Frikadellen/Tätschli) verpackt, schmecken sie ganz bestimmt auch euren Kindern.

Diese Polpette sind auch sehr fein auf einem Buffet. Schwups und eine Polpetta ist bereits im Mund ohne sich versehen zu haben.

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Pikantes und Apero

Salzige Muffins

von am 20. April 2019

Muffins müssen nicht immer süss sein. Sie können auch in einem salzigen Mantel daherkommen.

So wie meine heutigen Muffins mit Gemüse und Schinken. Den Schinken kann man sehr gut weglassen und so hat man einen vegetarischen Muffin.

Auch mit den Zutaten lässt es sich spielen. Ich habe mich für Zucchini, Peperoni (Paprika) und Schinken entschieden. Aber ihr könnt die Füllung und das Topping nach Wahl nehmen.

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Pasta- oder Reisgerichte

Fregola mit Safran

von am 23. März 2019

Habt ihr auch schon von Fregola gehört oder gar gegessen?

Fregola ist eine typische Spezialität aus Sardinien. Es wird aus Hartweizengriess zubereitet und danach geröstet.

Entweder man bereitet sie ähnlich wie einen Risotto oder als Suppe zu.

Auf meiner Seite findet man bereits ein feines Rezept mit Fregola und Muscheln.

Das heutige Rezept hingegen wird mit Bratwurst und Zucchini zubereitet. Um dem Ganzen Farbe zu verleihen, kommt Safran hinzu.

weiterlesen