Dessert und Süsses

Torrone-Parfait

von am 24. August 2019

Mhmmm…. wie ich Desserts liebe (leider). Vor allem wenn sie cremig und erfrischend sind wie dieses Parfait. Ein wahrer Genuss für den Gaumen.

Torrone ist auch unter weisser Nougats bekannt. Er wird aus Mandeln und/oder Haselnüssen und/oder Pistazien, Honig, Zucker und Eiklar hergestellt. Es wird meist zu rechteckigen länglichen Tafeln verarbeitet. Während der Weihnachtszeit in Italien praktisch überall erhältlich. Inzwischen kann man es auch bei uns in der Schweiz kaufen. Es gibt die härter oder die weichere Variante. Ich persönlich bevorzuge die weichere Variante.

Heute feiern meinen Mann und ich unseren 23. Hochzeitstag. Aus diesem Grund habe ich mich zur Feier des Tages, für dieses köstliche Dessert entschieden.

Jedes Jahr immer wieder schön, sich an diesen speziellen Tag zurück zu erinnern. Ich hoffe, wir dürfen noch ganz ganz viele Hochzeitstage zusammen geniessen.

Für mein Parfait habe ich runde Cheesecake-Formen mit Hebeboden verwendet. Diese haben ein Mass von 6 cm im Durchmesser und ca. 2.5 cm in der Höhe. Man kann das Parfait auch in einer Cakeform oder im Glas zubereiten. Bereitet man es in einer Cakeform zu, diese zuerst mit kaltem Wasser ausspülen und dann mit einer Frischhaltefolie auskleiden. Das erleichtert das herausnehmen aus der Form. Bereitet man es im Glas zu, serviert man es darin.

weiterlesen

Suppen

Festtags-Suppe

von am 11. Dezember 2017

Als Kind gab es bei uns zu Hause an Weihnachten und zu Ostern eine sehr leckere Suppe. Wie genau der Name dieser Suppe lautet, weiss ich nicht. Da es diese Suppe bei uns nur an Festtage gab, taufe ich diese Suppe auf Festtags-Suppe.

Es ist eine sehr reichhaltige Suppe. Für einige mag die Kombination von Hühnerfleisch und Siedfleisch etwas komisch tönen, vor allem, dass man es zu einer Festmahlzeit serviert.

Aber glaubt mir, ich kann sie euch wärmstens empfehlen. Die ist so was von lecker und gibt noch zu allem an auch noch richtig Power.

Es benötigt etwas Zeit um diese Suppe fertigzustellen, daher empfehle ich, das Suppenhuhn und auch das Siedfleisch bereits einen Tag im Voraus zu kochen. Nur schon beim Lesen der Zutaten erkennt man, dass es sich um eine sehr reichhaltige Suppe handelt.

weiterlesen