Brot und Brötchen

Flammkuchen traditionell oder vegetarisch

von am 27. Februar 2018

[Rezept enthält Werbung]

Wisst ihr, wieso bzw. wie der Flammkuchen zu seinem Namen kam?  Ich wusste es auch nicht, daher habe ich mich etwas erkundigt bzw. gegooglet.

Als es noch keine Elektroöfen gab, wurden die Brote in Holzbacköfen gebacken. Damit man überprüfen konnte, ob die Wärme für das Einschiessen des Brotes genau richtig war schob man zuerst einen Teigfladen in den Ofen. Wurde er zu schnell dunkel, musste mit dem Einschieben des Brotes noch gewartet werden.  Eben von den Flammen verbrannt. Falls der Flammkuchen länger brauchte um gebacken zu werden, musste noch einmal eingeheizt werden.

Ich bin begeistert, in welcher kurzen Zeit (Gehzeit natürlich nicht eingerechnet) einen Flammkuchen servierbereit ist.

Der Geschmack –  einfach köstlich.

weiterlesen

Suppen

Tomatensuppe

von am 6. Oktober 2017

Eigentlich kenne ich Tomatensuppe nur aus dem Beutel. Vielleicht habe ich sie genau aus diesem Grund noch nie gekocht.

Da ich noch einige reife Tomaten aus meinem Garten hatte, welche buchstäblich danach geschrieben haben, gekocht zu werden, habe ich mich für eine Tomatensuppe entschieden.

Sie ist in wenigen Schritten zubereitet. Einzig etwas Zeit für das Köcheln einplanen.

Mir hat die Suppe sehr gut geschmeckt.

weiterlesen

Gemüse | Hauptgerichte

Frittata alla Pizzaiola

von am 28. September 2017

Theoretisch könnte ich mich täglich von Pizza ernähren. Doch wir alle wissen, dass eine einseitige Ernährung nicht wirklich toll ist. Das heisst aber nicht, dass ich mein Faible für Pizza nicht auch in andere Gerichte integrieren kann. So wie bei dieser Frittata.

weiterlesen

Fleischlos | Gemüse | Hauptgerichte

Parmigiana mit Auberginen

von am 21. September 2017

Als Kind hatten meine Eltern einen sehr grossen Garten. Da wurde viel leckeres Gemüse angepflanzt. Ganz viele Tomaten, um sie dann zu passieren. Peperoni und auch Auberginen durften nicht fehlen. Die Auberginen wurden dann zu vielen verschiedenen Gerichten zubereitete. Unter anderem zu einer Parmigiana. Als Kind war es nicht gerade mein Lieblingsgericht. Aber schliesslich heisst es, dass man etwas einige Male (sogar 16 Mal) probiert haben sollte um zu sagen, ob es einem schmeckt oder nicht.

Auf jeden Fall liebe ich inzwischen dieses Gericht. Es kann als Hauptgang zusammen mit einem Salat, als Beilage zu Fleisch oder Grilladen serviert werden. Bevorzuge ich sogar während der Grillsaison sehr gerne um nicht „nur“ Salate aufzutischen. Ob so oder so…. die Parmigiana solltet ihr unbedingt ausprobiert haben.

weiterlesen

Einmachen

Passata di Pomodoro – passierte Tomaten

von am 27. August 2017

Ich habe zwar in meinem kleinen Garten einige Tomatenstöcke gesetzt, doch um Tomaten für den Winter einzumachen reichen sie ganz bestimmt nicht.

Bei uns zu Hause verwende ich regelmässig passierte Tomaten.

So ist zum Beispiel einmal die Woche Pizza angesagt. Da darf natürlich die Tomatensauce nicht fehlen. Will ich Lasagne oder Parmigiana kochen, dann gibt es einen weiteren Griff in meinem Vorrat an passierte Tomaten.

weiterlesen