Beilagen | Fleischlos | Gemüse

Mönchsbart mit Peperoncini

von am 7. April 2018

Kennt ihr Mönchsbart oder eben barba dei monaci oder agretti auf Italienisch?

Hierzulande etwas weniger bekannt. Wenn ihr auf Märkten unterwegs seid oder diese Spezialität in einem italienischen Geschäft begegnet, unbedingt ausprobieren.

Für mich war die Zubereitung von Mönchsbart eine Premiere. Ich lief per Zufall an diesem Gemüse vorbei und so hüpfte es von alleine in meinen Einkaufskorb.

Mönchsbart ist reich an Vitaminen, kalorienarm und erfrischend.

weiterlesen

Pikantes und Apero

Lingue di suocera – Schwiegermutterzungen – mit Frischhefe

von am 19. März 2018

[Rezept enthält Werbung]

Lingue di suocera oder eben Schwiegermutterzungen sind ein leckerer Snacks für zwischendurch. Lässt sich sehr gut zu einem Glas Wein servieren. Sehr beliebt als Mitbringsel.

Persönlich backe ich meine Schwiegermutterzungen mit Ueberschuss von lievito madre. Lievito madre ist ein Weizensauerteig.

Mir ist aber klar, dass (noch ;-)) nicht jeder ein solcher Weizensauerteig zu Hause hat, daher hier meine Variante mit Frischhefe.

Beide Varianten sehr zu empfehlen.

weiterlesen

Dessert und Süsses

Wassermelonen-Granita

von am 5. August 2017

Was gibt es erfrischenderes an einem sehr heissen Sommertag? Eine leckere Granita – wenn sie dann noch selbstgemacht ist, schmeckt sie doppelt so gut, denn man weiss, was darin steckt. Ohne jegliche Konservierungsmittel. Die Granita ist frisch und durstlöschend.

Sehr schnell zubereitet und griffbereit wenn unerwartet Besuch kommt.

Die Idee dieser leckeren Granita hat bereits meine Cousine Sara in Italien getestet. Auch sie liebt kochen und backen über alles, so kommt es nicht von ungefähr, wenn wir uns gegenseitig mit Rezepten aushelfen. Ich auf Deutsch – sie auf Italienisch.

Für diese leckere und einfache Granita braucht es sehr wenige Zutaten – sprich genau drei Zutaten.

Legen wir los!

weiterlesen

Pikantes und Apero

Lingue di suocera – Schwiegermutterzungen

von am 27. Juni 2017

Vor zwei Jahren habe ich meinen lievito madre angesetzt. Lievito madre ist ein natürlicher Sauerteig, welcher aus Wasser und Mehl besteht.

Zum Starten verwendete ich zusätzlich Joghurt, damit die Milchbakterien die Entstehung meines lievito madre unterstützten.

Inzwischen füttere ich meinen lievito madre nur mit Wasser und Mehl und einen Teil meines Lievito Madres. Damit lassen sich Brote, Brötchen und sogar Panettone backen. Das war auch der Grund, wieso ich einen eigenen Lievito Madre wollte. Gerade während der Panettone-Zeit habe ich immer sehr viel überschüssiger Lievito Madre. Ich kann ja nicht immer die ganze Masse auffrischen, das würde ins unendliche führen. Daher der Begriff Überschuss. Dieser Überschuss wegwerfen wäre Sünde und Schade.

So entstanden und entstehen immer wieder meine Schwiegermutterzungen. Sehr beliebt zu einem Glas Wein. Wer keinen Lievito Madre hat, wäre das vielleicht der richtige Zeitpunkt einer Anzusetzen.

Als Alternative kann man auch Frischhefe verwenden.

weiterlesen