Dessert und Süsses

Erdbeer-Kuchen

7. Mai 2021

Heute zeige ich eine feine Rezept-Idee zum Muttertag.

Das Feiern des Muttertages ist so eine Sache. Die einen wollen ihn Feiern, die anderen finden den Tag überflüssig.

Was in meinen Augen sehr wichtig ist, dass man die Mutter nicht nur am zweiten Sonntag im Mai feiern/ehren sollte. Sondern das ganze Jahr hindurch.

Wenn man kleine Kinder hat, möchten die Kindern an diesem speziellen Tag etwas super schönes für ihre Mama machen. Vielfach wird auch in der Schule etwas entsprechendes gebastelt.

Ich mag mich sehr gut an diese Zeit erinnern und ich habe es auch genossen, wie die Augen unserer Mädels strahlten als sie mich mit einem Frühstück überraschen konnten. Ja, sie brachten mir sogar einmal das Frühstück ans Bett.

Inzwischen sind sie zum Teil schon erwachsen und sie überraschen mit auch heute noch. Ich gebe es zu, ich geniesse es an diesem einen Tag den Mittelpunkt zu sein. Es muss nicht sein, aber ich finde es trotzdem sehr schön.

Was mich jedoch gerade an diesem Tag etwas traurig stimmt, ist die Tatsache, dass man sich als Mutter am Muttertag fast schuldig fühlen muss, wenn man die Freude über diesen Tag bzw. über die Aufmerksamkeit welche man von den eigenen Kinder bekommt, geniesst.

Ich weiss, es gibt ganz viele Frauen, deren Wunsch ein eigenes Kind zu bekommen verwehrt bleibt. Diese Tatsache ist wirklich sehr trauriges. Ich kenne halbwegs dieses Gefühl, dauerte unseren Kinderwunsch zu erfüllen etwas länger als gehofft.

Der Muttertag wurde vor über 100 Jahren von einer Amerikanerin ins Leben gerufen, weil sie ihrer verstorbenen Mutter gedenken wollte.

Heute ist es sicherlich auch ein Kommerztag. Viele Blumengeschäft haben an diesem Tag ganz viel zu tun.

Ich bin der Ansicht, dass es nicht sein kann, dass ich mich als Mutter schuldig fühlen sollte, weil an diesem zweiten Sonntag im Mai die Mütter geehrt werden und nicht die Frauen.

Es steht fest, sollten mich unsere Töchter auch an diesem Muttertag mit etwas Überraschen, werde ich es geniessen.

Ich bin nicht nur Mutter, sondern ich bin auch Tochter. Daher werde ich auch meine Mutter mit etwas Speziellen ehren oder Beschenken.

Nun möchte ich mich aber meinem Dessert wenden, welches sich sehr gut als Muttertagskuchen eignen kann. Aber ebenso gut lässt er sich zu einem Sonntags-Kaffee backen.

Es ist ein Rezept, welches in kurzer Zeit zubereitet ist. Einzig die Auskühlzeiten benötigen etwas Zeit. Der Kuchenboden und die Vanillecreme lassen sich prima einen Tag im Voraus zubereiten. Wenn man den Kuchenboden einen Tag im Voraus zubereitet, wickelt ihn in Folie ein, damit er nicht austrocknet.

Die Vanillecreme bis zur Weiterverarbeitung kühl lagern.

Zutaten für den Boden
60 g Zucker
50 g Butter, weich
1 Ei
60 g Milch
100 g Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Zitronensaft
eine Prise Salz

Vanillecreme
3 Eigelb
50 g Zucker
30 g Maisstärke (z. B. Maizena)
250 ml Milch
1 TL Vanillepaste oder eine ausgekratzte Vanilleschote
100 ml Rahm (Sahne)

Belage
400 g Erdbeeren
1 EL Puderzucker

Für die Fertigstellung
250 ml Rahm (Sahne)
6 – 8 Erdbeeren für die Dekoration

Zubereitung Vanillecreme
Milch erhitzen. In einer separaten Schüssel Eigelb, Zucker, Maisstärke und Vanillepaste sehr gut Verrühren. Wenn die Milch warm ist, mit einer Kelle etwas der warmen Milch zum aufgeschlagenen Eigelb geben. Danach alles in die warme Milch zurückgeben und auf der Herdplatte solange rühren, bis die Creme eindickt. Die gekochte Creme in eine weite Schale geben. Mit Cellophanfolie die Creme zudecken. Die Folie sollte direkten Kontakt mit der Creme hat, damit sich keine Haut bilden kann.

Zubereitung Tortenboden
Zucker und weiche Butter aufschlagen. Ei und Milch dazu geben und gut Verrühren. Gesiebtes Mehl und Backpulver sowie die Prise Salz und den Zitronensaft dazu geben. Alles gut Vermengen.

Einen gefetteten Obsttortenboden vorbereiten. In der Mitte des Tortenbodens habe ich ein Backpapier darauflegen, damit wir sicher gehen können, dass der Kuchen nach dem Backen rauskommt.

Der Obsttortenboden ist eine spezielle Form, die eine Vertiefung hat. So hat man nach dem Backen einen Rand und eine leichte Vertiefung um den Fruchtbelag darauf zu geben.

Ofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kuchenboden darin während ca. 18 Minuten backen.

Während der Kuchen backt, die Erdbeeren in kleine Würfel schneiden. Mit Puderzucker bestreuen und ziehen lassen.

Fertigstellung
Wenn der Kuchenboden und die Creme sehr gut auskühlt ist, kann der Kuchen fertiggestellt werden.

Die geschnittenen Erdbeeren auf den Kuchenboden verteilen.

Die erkaltete Creme in der Küchenmaschine aufschlagen. Separat den Rahm (Sahne) steif schlagen und unter die aufgerührten Vanillecreme geben und gut Vermengen.

Die Creme gleichmässig über den Erdbeeren verteilen.

250 ml Rahm (Sahne) steif schlagen in einem Spritzbeutel mit einer gezackten Tülle geben. Rahm(Sahne)Tupfer auf dem Kuchen aufspritzen.

Erdbeeren vierteln und dekorativ auf dem Kuchen verteilen.

Bis zum Genuss kühl stellen. Damit der Küchen nicht Kühlschrank kalt genossen wird, der Kuchen ca. 30 Minuten vor dem Genuss aus dem Kühlschrank nehmen.

Rezept als PDF – Erdbeer-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.