Uncategorized

gefüllte Conchiglioni

von am 22. Dezember 2019

Weihnachten steht vor der Tür. Bestimmt haben ganz viele ihr Menüplan schon zurecht geschrieben. Oder vielleicht auch nicht? Mit meinem heutigen Rezept kann ich euch vielleicht auf die Sprünge helfen.

Diese gefüllten Conchiglioni schmecken wirklich himmlisch. Für das Auge sehr schön und für den Gaumen sehr köstlich. Bei meiner Familie kamen sie sehr gut an.

Zutaten für 4 – 5 Personen
Zubereitung ca. 30 Minuten
Kochzeit ca. 75 Minuten.

350 g Conchiglioni

1 Flasche passierte Tomaten (ca. 690 g)
30 g geriebener Parmesan
2 Esslöffel Olivenöl
1 mittlere Zwiebel
Salz und Pfeffer nach Bedarf

Zutaten für die Füllung
300 g Rindfleisch gehackt (faschiert)
400 g Ricotta
250 g Mozzarella
30 g Parmesan Käse, gerieben
50 ml Rotwein
Salz und Pfeffer nach Bedarf
1 mittleres Ei
1 Knoblauchzehe

Zubereitung
Als Erstes beginnen wir mit der Zubereitung der Tomatensauce. Zwiebel schälen und fein hacken.

In eine Pfanne etwas Olivenöl geben und auf mittlerer Stufe langsam dämpfen lassen.

Passierte Tomaten dazu geben. Damit ich auch wirklich die gesamte Menge passierte Tomaten aus der Flasche bringe, gebe ich etwas Wasser dazu. Verschliesse die Flasche und schüttle ein wenig. Das Ganze in die Pfanne geben. Somit verschwendet man nichts. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sobald die Sauce zu kochen beginnt, Temperatur reduzieren und zugedeckt während ca.  45 Minuten köcheln lassen. Sollte die Sauce zu fest Eindicken, etwas Wasser dazu geben.

In der Zwischenzeit die Mozzarella Abtropfen. 6 – 7 dünne Scheiben schneiden und beiseitestellen. Restliche Mozzarella klein Würfeln.

Nun wenden wir uns dem Hackfleisch (Faschiertem) zu. In einer Pfanne etwas Olivenöl geben und die geschälte Knoblauchzehe dazu geben. Fleisch in den Topf geben und während ca. 10 Minuten anbraten. Das Wasser sollte verdampfen. Achtet darauf, das Fleisch immer wieder zu wenden, damit es nicht verbrannt. Sobald keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne ist, die Knoblauchzehe entfernen und mit Rotwein ablöschen. Solange kochen lassen, bis die komplette Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz abschmecken und in eine Schüssel geben, erkalten lassen.

In der Zwischenzeit einen grossen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, salzen.

Conchiglioni in das kochende Wasser geben. Die Pasta nur die Hälfte der angeschriebenen Kochzeit kochen lassen. Conchiglioni abtropfen. Zurück in die Pfanne geben und mit etwas Olivenöl begiessen und vorsichtig Vermengen. In eine Form geben und erkalten lassen.

Nun wenden wir uns erneute der Füllung zu. Ricotta in einem Sieb abtropfen lassen. Zusammen mit dem Fleisch in eine Schüssel geben. Geriebener Parmesankäse beifügen. Ebenfalls ein aufgeschlagenes Ei und der gewürfelte Mozzarella.

Alles sehr gut Vermengen. Persönlich fülle ich das Ganze in einen Wegwerfbeutel. Das erleichtert mir das Befüllen der Conchiglioni. Ihr könnt dies aber auch mit einem Löffel machen.

In einer Ofenform etwas gekochter Sugo darauf verteilen.

Jeder Conchiglione einzeln befüllen und in die vorbereitete Form legen. Sobald ihr alle Conchiglioni befüllt habe mit der restlichen Tomatensauce bedecken. Die beiseitegelegten Mozzarellascheiben darüber verteilen.

 
Mit dem geriebenen Parmesankäse bestreuen und auf Wunsch etwas geriebener Pfeffer darüber geben.

In den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen schieben und während ca. 20 Minuten backen. Wer möchte, kann am Schluss noch den Grill des Ofens einschalten (achtet darauf welche Ofenform ihr dabei verwendet und ob diese die Grillfunktion verträgt).

Conchiglioni aus dem Ofen nehmen und servieren.

Rezept als PDF – gefüllte Conchiglioni

weiterlesen

Fleischlos | Pasta- oder Reisgerichte

Penne an einer Cocktailtomaten-Sauce und Stracchino

von am 18. Oktober 2019

Kennt ihr das auch, man arbeitet bis kurz vor dem Mittag und möchte pünktlich zum Mittagessen ein  feines Essen auf den Tisch zaubern?  Wenn dann noch einen Ausflug ansteht, welcher bedingt, dass man das Haus früher als sonst verlassen muss, braucht es ein Blitzgericht.

So ein Blitzgericht ist mein heutiges Menü.

Ein feines Pastagericht mit einfachen Zutaten die ein schmackhaftes Mittagesessen ergeben.

Dieses Gericht könnte man auch viertelvorzwölf Gericht nennen 😉

Währenddessen die Pasta kocht, können wir in der Zwischenzeit unsere Sauce zubereiten.

weiterlesen

Fleischlos | Gemüse

Maltagliati mit Kastanienmehl an Blumenkohl-Tomaten-Sauce

von am 13. Oktober 2019

Foodblog Schweiz geht in eine neue Runde. Es steht ein neuer Warenkorb mit saisonalen Produkten zur Verfügung.

Im letzten Monat musste ich aus zeitlichen Gründen passen. In diesem Monat habe ich es mir fest vorgenommen, wieder daran teilzunehmen.

Im Warenkorb des Monat Oktobers sind folgende Produkte zu finden
Birnen, Kastanien, Pilze, Mais, Blumenkohl und Quitten.

weiterlesen

Pasta- oder Reisgerichte

Farfalle mit Zucchinipesto und Rindfleisch-Geschnetzeltes

von am 20. August 2019

[Unbeautragte Werbung, unbezahlt, selbstgekauft – wegen Produktenennung] In vielen Gärten herrscht momentan eine regelrechte Zucchinischwemme. Nicht bei mir. Nach x-Versuchen habe ich es aufgegeben Zucchini zu pflanzen.

Da ich aber noch Zucchini im Kühlschrank hatte, welche zu verwerten waren, gab es dieses feine Pastagericht, welches mit oder ohne Fleisch zubereitet werden kann.

Mit Fleisch eine aufgepeppte Variante – ohne Fleisch eine vegetarische Variante. Klingt doch toll.

weiterlesen

Pasta- oder Reisgerichte

Sommerlicher Pastasalat

von am 31. Juli 2019

Gerade im Sommer mag man leichte Gerichte, welche in kurzer Zeit zubereitet sind.

Schnell kann trotzdem fein, köstlich und vollwertig bedeuten. Wie dieser Pastasalat.

Serviert man das Gericht kalt, dann als Pastasalat. Wird er warm genossen, ist ein feiner Pastateller mit Tomaten und Pesto.

Gerade wie es einem am besten schmeckt.

weiterlesen

Grundrezept | Pasta- oder Reisgerichte

Orecchiette

von am 29. März 2019

Tagliatelle, Ravioli oder Gnocchi habe ich schon einige Male zubereitet und kenne mich nicht schlecht damit aus.

Aber es gibt noch ganz viele andere Pastasorten die ich unbedingt noch ausprobieren möchte. Wie zum Beispiel die Orecchiette. Orecchiette ist eine typische Pastasorte aus Apulien. Diese standen schon länger auf meiner Liste. Habe immer gedacht, das ist mir zu kompliziert, das kriege ich nicht hin. Immer wieder bin ich über Videos von der Verarbeitung der Orecchiette gestossen. Bis ich es ausprobierte und feststellen musste, dass es gar nicht so kompliziert ist. Bestimmt würde es mit der Zeit auch viel schneller gehen. Denn die Übung macht bekanntlich den Meister.

weiterlesen

Fischgerichte | Hauptgerichte | Pasta- oder Reisgerichte

Pasta e fagioli mit Miesmuscheln

von am 8. November 2018

Pasta e fagioli ist ein typisches neapolitanisches Gericht. Als Kind kochte meine Mutter sehr oft Hülsenfrüchte. Dazu gehörte auch die Pasta e fagioli. Muss gestehen, dass es zu deren Zeit nicht gerade mein Lieblingsgericht war.

Man wird älter und so kommen zum Teil „alte“ Erinnerungen auf, die man gerne wieder aufleben möchte um zu sehen, wie gewisse Gerichte einem heute schmecken. Aus diesem Grund habe ich mich der Zubereitung von Pasta e fagioli gewidmet. Dieses Mal reicherte ich sie mit Miesmuscheln an. Wirklich super fein.

weiterlesen

Fleischlos | Pasta- oder Reisgerichte

Trofie mit Thunfisch, Kappern und Oliven

von am 24. Juli 2018

 

Die Angelones reisen gerade durch Amerika. Ihre Reise haben sie in New York gestartet und führt sie weiter nach Kalifornien und Las Vegas.

Kriege ein wenig Fernweh, da ich vor … ok es ist eine gefühlte Ewigkeit her … auch in dieser Gegend war.

Bestimmt werden sie so einiges erleben und sehen.

Damit Rita Angelone während ihrer Amerikareise etwas mehr Zeit zum Geniessen hat, freut es mich als Gastbloggerin ein Rezept auf ihrer Seite schreiben zu dürfen.

weiterlesen