Dessert und Süsses

Mascarpone-Pistazien-Tiramisù

17. Januar 2019

Bestimmt habt ihr beim Italiener schon ein Tiramisù genossen. Die bekannteste Variante ist wohl die mit den Löffelbiskuit und Kaffeegeschmack.

Inzwischen gibt es ganz viele Variationen. Auf meiner Seite sind bereits zwei Tiramisù-Varianten aufgeschaltet. Heute zeige ich eine weitere und sehr feine Variante.

Dieses Tiramisù stach mir letzthin auf einer italienischen Seite ins Auge.

Bei diesem Rezept kann man sehr gut einen übrig gebliebenen Panettone oder Pandoro verwenden. Möchte man das Dessert ausserhalb dieser Zeit zubereiten, den Panettone durch Löffelbiskuit oder durch einen Biskuitboden ersetzen.

Mascarpone-Pistazien-Tiramisù

Zutaten für 8 Gläser à ca. 150 ml Inhalt
Zutaten für Mascarpone-Pistazien-Creme

250 g Mascarpone
180 g Pistazien-Nutella
200 ml Rahm (Sahne)
10 g Puderzucker

alkoholfreie Tränkflüssigkeit
50 g Zucker
50 g Wasser (1)
25 g Wasser (2)
1 TL Vanillezucker oder Vanillepaste

ca. 200 g Panettone oder Pandoro oder Löffelbiskuit oder Biskuit

gehackte Pistazien nach Belieben

Zubereitung alkoholfreie Tränkflüssigkeit
1. Teil Wasser, Zucker und Vanillepaste (Vanillezucker) in einer kleinen Pfanne aufkochen. Vom Herd nehmen und den 2. Teil Wasser dazu geben. Gut erkalten lassen.

**Wer es mag, kann nach dem Aufkochen des Wassers und Zuckers, bei der Zugabe des zweiten Teil Wassers auch noch ca. 10 g Likör nach Belieben dazu geben. Dies nur, wenn keine Kinder vom Dessert essen.

Zubereitung der Mascarpone-Pistazien-Creme
Rahm steif schlagen. Kühl stellen.

In einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät Mascarpone, Pistazien-Nutella und Puderzucker zu einer homogenen Masse aufschlagen.

Den beiseite gestellten Rahm (Sahne) vorsichtig unter die Masse heben.

Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Bis zum Gebrauch kühl stellen.

Zusammenstellen
Panettone oder Alternativen welche ich oben erwähnt habe, in Würfel schneiden.

Die eine Hälfte des geschnittenen Panettone in die Gläser verteilen. Mit der Tränkflüssigkeit beträufeln.

Mascarpone-Pistazien-Creme darauf verteilen. Restlicher Panettone darüber geben und erneut Tränken.

Mit er Mascarpone-Pistazien-Creme Rosetten aufspritzen. Mit gehackten Pistazien ausdekorieren.

Dessert vor dem Servieren mindesten 2 Stunden kühl stellen.

Rezept als PDF – Mascarpone-Pistazien-Tiramisù

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.