Fleischlos | Pasta- oder Reisgerichte

Risotto mit Birnen und Taleggio

von am 17. Oktober 2020

Ein weiteres Kalenderblatt wurde gewendet. Wir sind bei Monat 10 angelangt. Auch im Oktober startet Foodblogs Schweiz in eine neue Runde. «Herbstschätze» mit regionalen Produkten soll es sein.

Der Herbst hat ganz viel zu bieten. Gerade habe ich ganz viele Quitten zu Gelee oder Chrosi verarbeitet. Eine Mordsarbeit. Aber es ist einfach toll, regionale Produkte verarbeiten zu können.

Mit den Herbstschätzen wie Birnen, Äpfel, Baumnüsse, Quitten usw. ein herbstliches Menü für die Challenge ist gefragt.

Für mein heutiges Rezept verwende ich Birnen von unserem eigenen Baum. Die verwendete Sorte ist eine Gellerts Butterbirne. Eine Baum mit einer alten Sorte, die uns jedes Jahr reichlich mit Birnen beschenkt. Wir lieben Birnen, welche fest und knackig bleiben.

Ich habe bereits auch einige Birnen getrocknet. Ein idealer Snacks für zwischendurch. Das volle Glas leert sich jeweils im Nu.

Die Baumnüsse, welche das Gericht bereichern sind von dem Nussbaum unserer Nachbarin.

Ein feines Essen, dass sehr gut ankam.

Zutaten für 4 Personen
Zubereitung ca. 30 Minuten
400 g Risottoreis
1 kleine Zwiebel
1 EL Butter
1 Liter Gemüsebrühe
50 g trockener Weisswein
1 Birne, ca. 150 – 200 g
150 g Taleggio
10 Baumnüsse
Salz und Pfeffer nach Bedarf

Zubereitung
Die Gemüsebrühe vorbereiten, damit sie während des Kochens des Risottoreis bereits heiss ist.

Birne ungeschält in kleine Würfel schneiden. Taleggiokäse ebenfalls in Würfel schneiden. Baumnüsse schälen und zerkleinern. Alles bis zur Verwendung beiseitestellen.

Eine kleine Zwiebel fein hacken. Butter in eine Pfanne geben und zergehen lassen. Die gehackte Zwiebel dazu geben. Auf kleiner Stufe glasig dünsten.

Risottoreis dazu geben und dünsten. Mit dem Weisswein ablöschen. Sobald der Weisswein verdampft ist, nach und nach Gemüsebrühe dazu geben. Den Reis immer wieder rühren.

Nach ca. 5 Minuten die gewürfelten Birnen dazu geben.

Risotto gemäss Packungsangaben kochen lassen. Dauert ca. 15 Minuten.

Zum Schluss den Taleggio unterheben und rühren, bis er zergangen ist.

Den Risotto 3 – 4 Minuten vor dem Servieren ruhen lassen.

In Teller Anrichten, die zerkleinerten Baumnüsse darüber streuen. Wer mag schneidet noch einige Birnenschnitze und dekoriert den Risotto damit. Heiss geniessen.

Rezept als PDF – Risotto mit Birnen und Taleggio

weiterlesen

Fleischlos | Suppen

Ratatouillesuppe

von am 3. Oktober 2020

Bestimmt habt ihr das französische Ratatouille-Gericht schon einmal gegessen oder zubereitet.

Ich bereite es sehr gerne als Beilage zu.

Doch heute, habe ich es nicht als Beilage zubereitet, sondern als Suppe. Einfach köstlich dieser Geschmack. Auch im Herbst nochmals etwas Sommer in den Teller geholt.

Ich kann euch diese Suppe nur empfehlen. Bei uns zu Hause kam sie sehr gut an.

weiterlesen

Brot und Brötchen | Fleischlos

Panino Gourmet mit Aprikosen und Käse

von am 21. August 2020

[Werbung – da Namensnennung – unbezahlt – unbeauftragt] Wer liebt sie nicht, die feinen Sandwiches? Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese zuzubereiten. Ganz simpel und schlicht. Ein Brötchen, evtl. etwas Butter oder Senf als Aufstrich und mit Salami, Schinken oder Käse belegen. Sehr fein, ganz bestimmt.

Aber es gibt auch die beliebten italienischen Panini. Mit vielem was das Herz begehrt.

In einer italienischen Kochsendung war zwischendurch Daniele Reponi zu Gast. Schon da fand ich seine Panini super cool. Nicht das 0815 Sandwiches, sondern eben Gourmet.

weiterlesen

Essen mit Kindern | Familienalltagsrezepte | Fleischlos | Hauptgerichte | Pasta- oder Reisgerichte

Spätzlipfanne mit Gemüse

von am 3. August 2020

Ich muss zugeben, ich bin froh, habe ich immer einen gewissen Vorrat im Kühlschrank oder im Tiefkühler.

So konnte ich für mein Gericht auf selbstgemachte Spätzli und Basilikumpesto zurückgreifen.

Natürlich könnte man es auch aus dem Kühlregal kaufen. Aber bei dem Selbstgemachten weiss man ganz genau was drin ist. Wenn man auf Vorrat produziert, hat man zwar einen etwas grösseren Aufwand, doch danach kann zackig ein feines Gericht gezaubert werden.

Gerade Basilikumpesto ist bei uns zu Hause hoch im Kurs. Er wird sehr vielseitig eingesetzt. Damit lässt sich so manches Gericht aufpeppen.

weiterlesen

Essen mit Kindern | Fleischlos | Pikantes und Apero

Spargel-Erbsen-Cake

von am 20. Juni 2020

Wer sagt, dass Cake immer süss sein sollen. Lese ich Cake, so assoziiere ich es meistens mit etwas Süssem.

Aber es geht auch salzig. Wie zum Beispiel dieser Spargel-Erbsen-Cake, der super als Nachtessen mit einem Salat serviert werden kann.

Es lässt sich auch prima auf einem Buffet auftischen.

Wie ihr seht, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Er ist einfach in der Zubereitung und da die Spargelsaison schon bald zu Ende geht, möchte ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten.

weiterlesen

Fleischlos | Gemüse | Hauptgerichte

Gemüsepfanne mit Kokosmilch

von am 13. November 2019

[unbeauftragte Werbung, unbezahlt, enthält *PR-Samples]

In diesem Monat bin ich wieder mit dabei, bei der Foodblog Schweiz-Challenge.

Ich habe mich für Rosenkohl und Lauch aus dem Warenkorb entschieden.

Das heutige Rezept kommt sogar vegan daher.

Wie schon gesagt, ernähre ich mich weder vegetarisch noch vegan, das schliesst aber nicht aus, dass man vegetarische oder vegane Gerichte kochen kann.

Ich bin der Meinung, dass die Vielfalt Abwechslung auf den Tisch bringt.

In meiner Gemüsepfanne verwende ich Rosenkohl. Dieses ist eins der wenigen Gemüse, bei dem ich nicht wirklich weit springen würde. Gebe ihm aber immer wieder eine Chance 😉

weiterlesen

Familienalltagsrezepte | Fleischlos | Gemüse

Vegetarische Polpette mit Tomatensugo

von am 30. Oktober 2019

Ich nenne sie Polpette, bei vielen sind sie unter Frikadellen oder Tätschli bekannt.

Meistens werden sie mit Hackfleisch zubereitet. Doch meine heutige Version kommt vegetarisch daher. Die Inspiration dazu sah ich in einer italienischen Kochsendung.

Diese sahen so köstlich und gluschtig aus, dass ich sie auch gleich ausprobieren musste.

Obwohl unsere Jüngste anfänglich die Nase rümpfte und fand, dass sie eigentlich nicht so hungrig sei, hat sie sich nochmals Nachgeschöpft. Das würde ich nun als gutes Zeichen werten.

Was natürlich zu einem Gericht mit Tomatensauce gehört, ist la scarpetta…

Wenn man in Italien von – la scarpetta – spricht, ist jedem klar, dass man die restliche Tomatensauce mit einem Stück Brot aufwischt. Dies haben wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen.

weiterlesen