Fischgerichte | Fleischlos | Hauptgerichte | Pasta- oder Reisgerichte

Fregola mit Muscheln

von am 6. September 2018

In meiner Region (Kampanien) kocht man selten die Fregola. Die Fregola ist nämlich eine spezielle Pasta aus Sardinien.

Das Aussehen ähnelt dem Cous Cous. Die Fregola wird aus Hartweizengriess zubereitet und danach geröstet.

Sehr beliebt ist die Fregola mit Muscheln. Man kann sie aber auch als Suppe zubereiten.

Als ich mich letzthin in einem Spezialitäten-Laden herum sah, sprang mir die Fregola Sarda ins Auge. Da ich sie nur vom Hörensagen kannte, wollte ich sie unbedingt ausprobieren.

Wenn man sie in der Hand hält, hat man das Gefühl getrocknete Brotkrumen in der Hand zu halten. Doch, würde man Brotkrumen kochen, würden sie total zerfallen. Dies ist aber bei der Fregola nicht, denn, wie oben bereits erwähnt, wird sie aus Hartweizengriess hergestellt.

weiterlesen

Fleischlos | Gemüse | Pasta- oder Reisgerichte

Scialatielli alla Norma

von am 16. August 2018

Die Pasta alla Norma wollte ich schon lange einmal zubereiten. Eine Zutat, welche die Pasta alla Norma unverkennbar macht, ist nebst den Auberginen die Ricotta salata.

Da wo ich wohne, ist es nicht immer einfach, solche „spezielle“ Zutaten zu bekommen. Doch inzwischen hat sogar unser Einkaufszentrum mit italienischen Spezialitäten aufgerüstet. So war die Pasta alla Norma gesetzt.

Pasta alla Norma ist typisch sizilianisch und wird in der Regel mit einer kurzen Pasta, sprich zum Beispiel Penne oder Rigatoni zubereitet. Aber wie heisst es so schön, keine Regel ohne Ausnahme.

Ja, weil mit meinen Scialatielli alla Norma hatte ich Napoli und Sizilien bei mir zu Besuch am Mittagstisch.

Die Scialatielli ist eine typische Nudel aus der Region Neapel. Serviert werden die Scialatielli meistens mit einer Fischsauce. Durch Anklicken meiner Rezepte gelangt ihr zur Zubereitung der Scialatielli und die Garnelen Saucen.

weiterlesen

Fischgerichte | Fleischlos | Pasta- oder Reisgerichte

Cavatelli an einer Tomatensauce mit Garnelen und Limette

von am 13. August 2018

Bestimmt gebt ihr mir Recht, wenn ich behaupte, dass die italienische Küche ganz viel zu bieten hat.

Am liebsten habe ich es, wenn man für köstliche Saucen, nicht zu lange in der Küche stehen muss.

Die Sauce für meine selbstgemachten Cavatelli ist in kurzer Zeit zubereitet.

Das Kompensiert der Aufwand um die Cavatelli herzustellen 😉 Wobei man die Cavatelli sehr gut im Voraus zubereiten und einfrieren kann. So kann man in kurzer Zeit ein sehr feines Essen zaubern.

weiterlesen

Fleischlos | Pasta- oder Reisgerichte

Trofie mit Thunfisch, Kappern und Oliven

von am 24. Juli 2018

 

Die Angelones reisen gerade durch Amerika. Ihre Reise haben sie in New York gestartet und führt sie weiter nach Kalifornien und Las Vegas.

Kriege ein wenig Fernweh, da ich vor … ok es ist eine gefühlte Ewigkeit her … auch in dieser Gegend war.

Bestimmt werden sie so einiges erleben und sehen.

Damit Rita Angelone während ihrer Amerikareise etwas mehr Zeit zum Geniessen hat, freut es mich als Gastbloggerin ein Rezept auf ihrer Seite schreiben zu dürfen.

weiterlesen

Fischgerichte | Fleischlos

Dorade aus dem Ofen

von am 13. Juli 2018

In unserem Einkaufsgeschäft ist die Fischabteilung sehr gut bestückt.

So reizt es mich immer wieder aufs Neue, auch Fische zu kochen, die ich nicht so kenne. Dorade ist genau ein solcher Fisch. Der mich zwar schon länger gereizt hat, aber ich ihn noch nicht gekauft habe.

Also hüpften dieses Mal zwei ganze Doraden in meinem Einkaufswagen. Nicht aber bevor sie mir der Fischhändler ausgenommen, geschuppt und die Flossen weggeschnitten hatte.

Die Dorade wird in einem Backpapier eingepackt und in den Ofen geschoben. Dank dieser schonenden Garart, können sich alle Kräuter und Aromen darin entfalten.

weiterlesen

Fleischlos | Suppen | Vorspeise

Melonen-Pfirsich Gazpacho mit Feta-Ricotta-Nocken

von am 1. Juli 2018

Im Sommer dürfen wir uns über eine sehr grosse Vielfalt an Gemüse und Früchte erfreuen.

Alles sieht so schön bunt und farbig aus. Bei uns zu Hause gibt es immer eine grosse Auswahl an verschiedenen Früchten. Zum Teil aus dem eigenen Garten bzw. eigenen Bäumen oder dann Gekaufte.

Als ich letzthin dieses Gazpacho-Rezept auf einer italienischen Seite sah, fand ich die Kombination diese Früchte als „Suppe“ bzw. Gazpacho zu servieren sehr verlockend. So habe ich die nötigen Zutaten eingekauft und gleich ausprobiert.

Ich fand es sehr gut. Gerade die Kombination der Feta-Ricotta-Nocken gab dem Ganzen eine spezielle Note.

weiterlesen